Welche Fähigkeiten erlernt man in einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration?

Während der dreijährigen Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration erwerben die Auszubildenden eine Vielzahl von Fähigkeiten, die von entscheidender Bedeutung für die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben in diesem Berufsfeld sind. Hier sind detailliertere Einblicke in die wichtigsten Tätigkeitsbereiche:

Einrichtung der Netzwerke

Die Installationsarbeit beginnt mit dem Aufbau und der Installation von Hard- und Software. Dies beinhaltet die Einrichtung, Inbetriebnahme und Verkabelung von Hardware wie PCs, Telefonanlagen oder Druckern. Gleichzeitig erfolgt die Installation und Implementierung von Software.

IT-Support und Wartung

Im Umgang mit typischen Supportfällen, in denen Mitarbeitende Schwierigkeiten haben, auf ihre Mails zuzugreifen, telefonisch nicht erreichbar sind oder ihre Computer nicht starten können, lernen Fachinformatiker für Systemintegration, effektive Lösungen sowohl vor Ort als auch remote bereitzustellen. In der Wartung von Hard- und Software spielen Grundlagen wie Systemaktualisierungen, Updates und die Überprüfung der Leistungsfähigkeit eine zentrale Rolle.

Sicherheitskonzepte entwickeln und umsetzen

Die Auszubildenden erlernen das Entwickeln und Umsetzen von Sicherheitskonzepten, um die IT-Infrastruktur vor